Uekermann will Juso-Vorsitzende werden

Veröffentlicht am 22.10.2013 in Wahlen

Die Straubingerin Johanna Uekermann kandidiert im Dezember für den Bundesvorsitz der Jungsozialisten. Sie will Sascha Vogt ablösen, der den SPD-Nachwuchsverband seit 2010 führt – und die Jusos attraktiver für Frauen machen.

Berlin. Die bayerische SPD-Nachwuchspolitikerin Johanna Uekermann will Juso-Bundesvorsitzende werden. Die 26 Jahre alte Politikwissenschaftlerin sagte der Tageszeitung „taz“ (Dienstag), dass sie sich Anfang Dezember beim Bundeskongress der Jungsozialisten in Nürnberg zur Wahl stellen werde. Sie will Sascha Vogt ablösen, der den SPD-Nachwuchsverband seit 2010 führt und nicht wieder antritt. Uekermann ist seit 2011 eine von acht stellvertretenden Juso-Bundesvorsitzenden. Bei der Bundestagswahl kandidierte sie für die SPD im Wahlkreis Straubing, blieb aber erfolglos.

Uekermann kündigte an, die Jusos attraktiver für Frauen machen zu wollen. Zudem wolle sie bessere Aufstiegschancen für jüngere Parteimitglieder. „Wir haben im Bundestagswahlkampf nicht genug aussichtsreiche Listenplätze bekommen“, sagte sie der „taz“. Quelle. (dpa)

 
 

Homepage SPD UB Straubing

JUSO WERDEN!

BayernSPD

Webseite der BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion

Besucher*innen

Besucher:37184
Heute:89
Online:1

Shariff

Aktuelle-Artikel